Elemente einer Kundalini-Yogastunde

1. Atem (Pranayama)
Bewusstes Atmen lässt den Fluss der Lebensenergie zu, der Mensch wird bewusster/ nimmt mehr wahr.

2. Übungen (Asanas)
Mit dynamischen Bewegungen werden Blockaden gelöst, Energie fließt, die Selbstwahrnehmung verbessert sich.

3. Tiefenentspannungsinging bowl
Tiefe Entspannung ist der natürliche Weg des Körpers, sich zu regenerieren und heilen. In der Übungsreihe gelöste Energien werden integriert und kommen ins Gleichgewicht.

4. Meditation
Meditation reinigt das Unterbewusstsein, löst Limitierungen der Wahrnehmung und alte Muster auf.